Mittwoch

Interview im Sport

Interview mit Bastler


 

Interview mit Cowboy

Amerika

2.-4.Klasse bei Frau Wenger
Heute waren wir auch noch bei Frau Wenger und ihrer Gruppe. Da gab es verschiedene Posten: Casino, Donut verzieren, Freiheitsstatuen-Hut basteln, Autobrücke basteln, Ledersäckchen mit Totemsteinen basteln, Amerikaflagge malen, Pfeilbogen schiessen und Englischwörter lernen. 

Casino
Im Casino gab es ein Roulette. Für alle die, die nicht wissen, was russisches Roulette ist: Es hat so eine 'Schale' mit Zahlen da lässt man eine Kugel rein. Dann gibt es einen Teppich mit all den Zahlen darauf, auf den legt man das 'Roulettegeld'. Wenn die Kugel in der Schale auf diese Zahl fällt, wird der Gewinn verdoppelt. Wenn sie auf eine andere Zahl fällt, wird das Geld eingezogen. 

Donut
Jedes Kind darf einen Donut verzieren mit Zuckerperlen. Darunter kommt Schokolade oder Zuckerguss. Die Donuts sahen so lecker aus, dass man am liebsten ein Stück abgebissen hätte.

Freiheitsstatuen-Hut basteln
Eine Krone aus Papier wird als Freiheitsstatuen Hut gebastelt. Diese Hüte sahen toll aus.

Englisch lernen
Mit einem Video als Hilfe müssen die Kinder englische Wörter den Körperteilen zuordnen. Wir haben gestaunt, wie gut es die Kinder schon konnten, auch wenn sie noch kein Englisch haben.

Autobrücken basteln
Das Ziel der Kinder war eine Brücke aus Papier zu basteln. Die Brücke darf nicht am Boden festgeklebt werden und es müssen zwei Autos darüberfahren können. Sie schafften es aber nur mit Schummeln, weil die Brücke am Boden festgeklebt war.

Pfeilbogenschiessen
Draussen übten sie mit dem selbst gemachten Pfeilbogen schiessen. Wir durften auch probieren.

Amerikaflagge ausmalen
Die ausgemalten Flaggen waren sehr schön. Die Schüler gaben sich viel Mühe.

Ledersäckchen basteln
Mit einer Vorlage malten die Kinder einen Kreis und schneiden ihn aus, dann nähen sie mit grobem Faden rundherum und füllten das Säckchen mit Steinen.

Chinesisch für Anfänger

          

 

Eineinhalb Stunden im Leben von Sarina

Heute gingen wir zum Kindergarten von Frau Junger und deren Gruppe. Dort schauten wir eineinhalb Stunden zu, was Sarina und die anderen Kinder machten.
 08:40    Nachdem wir angekommen waren, hatten die Kinder den Auftrag, ein Kolosseum mit Bauklötzen zu bauen. Sarina tat dies mit Alexander. Dann, 20 Minuten später,       musste das Kolosseum fertig sein. Dann durften die Kinder in Gruppen die Kunstwerke für ca. 2 Minuten anschauen. Dann hatten Sarina und die anderen Kinder den Auftrag, zum Kolosseum zu gehen, welches sie am schönsten fanden.

09:05    Die Kinder, unter ihnen Sarina, sangen ein schönes italienisches Lied, in dem es wohl um einen Kuckuck ging. Dann durfte Sarina nach allen anderen Kinder einen Posten auswählen, sie ging zeichnen. Sie nahm eine blaue Farbe und malte einen blauen Strich. Dann faltete sie das Papier und schnitt ein Stück ab. Danach faltete Sarina noch etwas weiter. Sarina klebte etwas daran zu. Jetzt zeichnete sie mit pink. Das, was Sarina da machte, gab eine Popcorntüte. 

09:15    Frau Junger holte Sarina und noch einige andere Kinder, um einen Flieger zu falten. Sarina faltete ganz konzentriert. Nach einiger Zeit sah Sarina irgendwie gelangweilt aus, weil sie warten musste, bis sie weitermachen konnte. Nach neun Minuten war sie fertig. Dann ging sie wieder weiter zeichnen. Allerdings war Sarina nun nicht mehr so alleine wie vorher, denn Linda und Nadine waren noch dazu gestossen und so tauschten sie erst einmal aus, was sie malten (bastelten). Sarina zeichnete auf ihre Popcorntüte ein Haus mit Blau und Türkis. Sie hatte nun auch schon ein Gesicht darauf gemalt. Weil wir wahrscheinlich selbst am meisten Spass hatten am Spielen, schaute uns Sarina immer zu. Sarina zeichnete immer mehr auf ihre Popcorntüte.

10:50    Um diese Zeit gingen wir zurück.



Unterwegs mit ... Joya

Am Mittwoch besuchten wir die ,,Kindergärteler'' und die 1. Klasse bei Frau Voyahpooree. Dabei
konzentrierten wir uns auf Joya, die im grossen Kindergarten ist. Sie sass imKreis und meldete sich viel, weil sie viel wusste. Mit Frau Voyahpooree schauten siedie Kontinente an, danach schauten sie an, welche Länder in Eur‚Äčopa sind. Joya weiss sogar noch,was sie am Montag und Dienstag angeschaut hatten. Später erzählte sie viel von Zuhause und hörte der Lehrperson gut zu. Sie erzählte im Kreis ganz stolz, dass sie bis auf 15 rechnen könne. Alle anderen staunten, auch wir. Als alle mit Erzählen fertig waren, sangen wir alle zusammen das Lied ,,U GONNI''.

Danach spielten wir Öhrchen und Näschen, was sehr lustig und zugleich schwierig war. Dann kündigte die Lehrerin an, dass wir Pop Corn machen würden. Vorher malten wir aber das Cable Car und die Golden Gate Bridge von San Francisco. Auch dort zeigte Joya ihre Stärken. Als sie die Bilder fertig angefärbt hatte, schnitt sie sie aus und packte die Bilder in den Rucksack, um sie mit nach Hause zu nehmen.

Danach machten sie endlich das Popcorn. Jeder machte seine eigene Popcorn-Tüte. Auch Joya machte dies ganz allein und wollte überhaupt keine Hilfe von uns. Wir durften uns auch eine Popcorn-Tüte basteln. Hmm - das Popcorn war echt lecker. Es klingelte zur grossen Pause und wir mussten leider gehen. Es war echt toll Joya zuzuschauen. Danke für die lustige, tolle und süsse Zeit mit dir.

von Ben, Pascal